Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/everyday20

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schreiben und Fortschritt

Wie das so immer mit dem Schreiben ist, ich fange mitten drin an und höre auch mitten drin auf. Zuviele fragen schweben derzeit durch meinen großen Kopf.
Soll ich weiterhin aus der ICH Perspektive Schreiben oder doch lieber aus der dritten Person?
Soll ich existierende Orte nennen oder neue erfinden?
Ja, es ist schon eine Qual mit dem schreiben.
Aber wie ihr seht ist die Schreibblockade wieder weg und ich schreibe wieder genauso viel wie ich vor mich hin plappere

 

16.4.08 17:03


Syndrom

Heute ist es mir schon wieder in der Mensa passiert. Was genau? ich erzähl es euch

Das Steffi-Syndrom wie es meine Kommilitonnen beschreiben hat auch mich eingeholt. Steffi ist eine ganz liebe und nette Kommilitonnin von mir, doch was das Syndrom^^ ausmacht von dem gerade das männliche Geschlecht spricht sind schlicht gesagt ihre großen Brüste und deren Präsentation.
Auch mit mir hat es die Evolution nicht all zu nett gemeint und so muss ich einiges Gewicht mehr mit mir herumtragen, doch ich versuche es stets so gut es geht zu verbergen.
Schlichte Kleidung ist dafür sehr gut geeignet.
Tom sagt immer Steffi hätte stets zwei überzeugende Argumente dabei... und ich hab es bis dato nicht verstanden.
Doch ich sag nur ein Wort "V-Ausschnitt-T-Shirt", mehr muss nicht gesagt werden.
Vielleicht zusätzlich noch enganliegend und kaltes Wetter, als Rahmenbedingungen.

16.4.08 16:59


Schreibblockade

Jeder hat mal eine Schreibblockade auch ich und das obwohl man(n) uns Frauen nachsagt das wir den ganzen Tag nur reden^^.
Nicht alles was wir reden schreibe ich auch auf. Eher das gegenteilige geschieht, ich versuche so wenig wie möglich aus meinem persönlichen Umfeld bzw. Leben in die Geschichten mit einzubeziehen.
Meist gelingt es mir aber nicht. Die Hauptcharactere sind meist Anlehnungen an meine eigene Persönlickeit oder ein wenig überspitzt.
Doch beim Schreiben habe ich meist eher das Problem, wenn schon etwas von mir geschrieben wurde das ich es nach dem dritten durchlesen nicht mehr sonderlich gut finde.
Oder eine erotische Geschichte hinterher als pervers oder zu banal empfinde. Schließlich könnte jeder so etwas schreiben.
Wenn ich dann aber wiedermal Chatte mit wildfremden Menschen, dann merke ich glücklicherweise das nicht jeder gut beschreiben kann, sondern das diese Menschen eher rar gesätt sind.
Deshalb versuche ich hier einfach alles nieder zu schreiben, was mich in meinem Leben derzeit bewegt. Eine Art Tagebuch das jede angehende Schriftstellerin schreiben sollte. Es hilft besser perfekter zu werden.
Nicht das ich die Perfektion anstreben würde, aber ich möchte etwas "lesbares" schaffen!

 

7.4.08 16:36


Weiter...

Nach langem überlegen hab ich mich nun doch von dem historischen Hintergrund meiner Geschichte getrennt und ein neues Konzept erarbeitet.
Inspiriert durch die verschiedenen Stile meiner Kommilitonnen/innen möchte ich etwas neues vll. auch eigenes schaffen.
Erwartet nicht zu viel, ich übe noch und hoffe das die Geschichte sich weiter entwickeln kann, so wie ich mich auch hoffentlich weiter entwickel!
4.4.08 18:54


Langeweile und begehren

Derzeit ist mir unheimlich langweilig, überrolt von allen Aufgaben die ich noch zu erledigen habe, sitze ich hier in der Bibliothek meines Fachbereichs und arbeite an einer Hausarbeit die mich eigentlich überhaupt nicht interessiert.
Aber es ist halt Zwang, zum Leben gehören auch viele Dinge die einem nicht gefallen.

Mir gegenüber sitzt eine gute Kommilitionin, wir sind nun schon seit längerem gute Freundinnen.
Sie ist Mutter eines Sohnes, jetzt glaub ich 7 Jahre alt wobei sie selbst nun das 33 Lebensjahr erreicht hat
Es mag der Stress oder die Schwangerschaft sein, doch man sieht ihr ihr Alter an. Einige Falten ziehen sich schon durch ihr Gesicht. Ein kleiner Bauch drückt durch die Bluse nach Oben, ihre Brüste geben schon ein wenig mehr der Schwerkraft nach.
Und doch oder gerade, weil wir befreundet sind und ich sie nun schon um länger kenne. Begehre ich sie.
Ich begehre sie, weil wir uns kennen. Weil ich ihre Nähe mag und sie meine.
Es ist bloß ein Gedanke. Mein Begehren besteht nur in Gedanken, doch manchmal wenn ich hier wieder einmal planlos sitze, tagträume.
Stelle ich mir vor wie ich sie vernasche, ihr weiche Haut berühre und sie die erfahrene mich berührt und auf das Damenklo mitzieht das jetzt um diese Uhrzeit längst verwaist ist.
Nein, sie bemerkt nichts von meinen Gedanken oder vll auch Gefühlen.
Auch weiß ich ganz genau das sie nicht auf Frauen steht, wie ich, es sich gar noch nicht mal vorstellen kann.
Doch ich wünsche mir jemanden wie sie für mich, für mich in einer Beziehung. Sie verbindet Erfahrung, Zuneigung, Führsorge und gutes Aussehen zu einem wunderbaren ganzen!
2.4.08 17:20


Stress

Derzeit finde ich einfach nicht die Ruhe irgendetwas zu schreiben. Bis Freitag ist mein Plan proppe voll. Das Wochenende mit Arbeit verplant.


Ich will einfach keine  schlechten uninsperierten Geschichten hier präsentieren.
 Gut ich könnte sie wieder löschen, doch irgendwer hätte sie bis dahin gelesen.

Das bedeutet das ich erst am Sonntag Abend irgendetwas bloggen werde. Außer natürlich ich bin frustriert und werde diese Woche schon irgendetwas schreiben.

 

1.4.08 20:34


Sorry

Sorry an alle die diesen Blog lesen aber ich hatte in letzter Zeit echt viel zu tun. Ziemlich viel arbeit, Geld verdienen.
Am Wochenende werde ich hoffentlich endlich mal frei haben um die Beine hoch zu legen!
28.3.08 21:41


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung