Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/everyday20

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich bin keine Geschichtswissenschaftlerin, daher stimmt nicht unbedingt alles was in meiner Geschichte erklärt oder umschrieben wird.

Ja die Geschichte spielt in der Vergangenheit, jedoch versuche ich mich nicht mit irgendwelchen historisch Korrekten Vergleichen herum zu schlagen.


Ein wenig habe ich herum recherchiert und ich hoffe das das auch ausreichend ist, Hauptsache die Geschichte interessiert und ist lesenswert!

24.3.08 11:08


Geschichte

Nachdem ich nun Feedback von euch meinen Lesern erhalten habe und mich viele darum gebeten haben weiter zu schreiben. So schreibe ich nun weiter.

Während der Zeit mit Lin und auch danach habe ich begonnen an einer Geschichte zu schreiben. Anfangs ausgelegt als Kurzgeschichte, später korrigiert nur um sie sehr lang fortzuführen.
Sie stellt die Essenz purer Instinkte dar, enthält Erotik, pornographi, auch der Tod spielt eine Rolle^^.
Inspiriert wurde ich größtenteils durch mein Umfeld, meine Bücher, der Film "Quills", sowie andere Filme.

Jene die die Geschichte lesen lasst euch darauf ein, taucht hinab und lasst für einen Moment auch euren Instinkten^^ freien lauf!
22.3.08 17:25


Frage

Sind das zuviele Details die ich hier erläuter? Oder sollte ich gar ein Password auf die Seite setzen?

Ich meine nur, ich schreibe das was ich denke und fühle.
Natürlich kann ich auch einmal eine meiner vielen fiktiven Geschichten die ich so nebenbei aus Spaß an der Sache schreibe hier bloggen.
Derzeit finde ich jedoch das die Realität um einiges interessanter ist als jede erfunde Geschichte!?
20.3.08 16:39


Wir sind uns also schnell näher gekommen...
20.3.08 14:20


Fast hysterisch entschuldigte sie sich ständig bei mir. Obwohl ich schon längst abgewunken hatte, folgte sie mir zu den Duschen.
Unter dem warmen Wasserstrahl der Dusche pulsierte der Erguss um so mir und ich spürte den Schmerz wieder durch meinen Oberschenkel ziehen.
Lin kam dazu um sich dauerhaft wieder und wieder zu entschuldigen wie könnte sie mir den bloß helfen. usw.

Ich weiß nicht mehr genau wie wir auf das Thema kamen, aber nachdem sie sich endlich beruhigt hatte und ich mir sicher war das sie keine Gehirnerschütterung erlitten hatte.
Began ich einfach ein wenig mit ihr zu flirten, aus Spaß. Sie ging vollends darauf ein, sogar mehr als mir zu diesem zeitpunkt lieb war.
Wir waren anscheinend auf der selben Wellenlinie.
Unabhängig von den Umständen ging sie nach wenigen Minuten schon ran als ob wir uns schon länger kennen würden.
Vll lag es am restalkohol der letzten Party das noch in ihrem Blut herumstob, doch nach knapp einer halben Stunde unter der Dusche küsste sie mich schließlich.
Obwohl mir langsam Schwimmhäute^^ von dem ganzen Wasser wuchsen erwiderte ich gern ihren innigen Kuss und fand mich in einer engen Umarmung von ihr wieder.
Agil, schnell, quirlig alles trifft auf Lin zu. Ihre kleinen Hände waren plötzlich in meinen Nasen schulterlangen Haaren und ihre kleine Zunge in meiner Mundhöhle umwunden mit meiner eigenen Zunge.
Trotz einem steten Wasserfall aus dem Duschkopf küsste sie mich weiter innig, heftig.
Der Glatte Stoff ihres Badeanzugs drückte gegen meinen als ihre Umarmung enger wurde und sie sich gänzlich an meinen Körper anschmiegte.
Ein wunderschönes Gefühl die Wärme ihre Körpers durch den Stoff des nassen Badeanzuges zu fühlen durchfuhr meinen Körper.
Mit meinen beiden freien Hände strich ich entlang der Linie ihres Körpers befühlte den warmen nassen Stoff um meine Hände schließlich auf ihrem knackigen Hintern ruhen zu lassen und mich ganz ihren wilden Zungenküssen hinzugeben.


19.3.08 17:24


Vom Anfang

Aber ersmal vom Anfang an erzählen, sonst versteht niemand etwas von meinen Metaphern.
Es war ein Tag im September als wir uns kennen lernten. Einmal die Woche oder manchmal auch öfter gehe ich schwimmen. Extra dafür habe ich mir einen dieser Speedo Badeanzüge gekauft. In dunkelblau mit weiß, eng geschnitten Körperbetont gefällt mir sehr gut. Gerade weil bei einem Bikini mir oben alles rausquetschen würde und es leider auch recht schwierig ist für meine Oberweite einen passenden Bikini zu finden.
Das Fett schwabelt nicht bei mir, ein wenig Babyspeck habe ich schon. Doch fühle ich mich wohler, fraulicher und weniger angegafft in einem Badeanzug.

Also habe ich morgens um zehn meine Bahnen gezogen. Um die Uhrzeit hat man seine Ruhe. Einzig das plätschern des Wassers wenn man mit den Händen eintaucht ist zu hören und vll ein paar Sportstudenten die ebenfalls trainieren ziehen dort ihre Bahnen.
Lin war auch darunter. Während ich schwamm und dabei die Gedanken schweifen lies, bemerkte ich sie über eine Stunde überhaupt nicht.

Bis zu dem Zeitpunkt als sie mit mir zusammenstieß. Aus Spaß hatte sie nach einem dieser Ringe getaucht, so wie man früher in der Schule das schwimmen gelernt hatte.
Aus welchem unerfindlichen Grund auch immer war sie mit geschlossenen Augen wieder aufgetaucht mitten in mich hinein.
Panisch bin ich fast abgesoffen, als sie mit ihrem Kopf in mich hineingerammt ist.
Wir haben uns beide ein wenig dabei verletzt. Zumindest hatte ich ein paar Tage lang dort einen dicken Bluterguss.
Nachdem ich das Wasser was ich verwirrt durch den Aufprall geschluckt hatte prustend wieder ausgespuckt hatte.
Kam sie auch schon auf mich zu. Lin, eigentlich nur zu besuch bei einer ihrer vielen Freundinen war am morgen zum schwimmen gegangen um genauso wie ich abzuschalten.
Sie war da um vom vielen Party machen abzuschalten, ich einfach nur aus Gewohnheit.
Mein blick viel zuallerst auf ihr japanisches Gesicht, die hübsch geformten geschlitzten Augen der ausländische Teint, Sportliche Figur im ebenfalls gut geschnitten Badeanzug, ich glaube rot/schwarz. Muskolöse Oberarme ganz klar Sportlerin, vll Schwimmerin, attraktiv.


 

19.3.08 17:01


Lin

Im nachhinein habe ich eigentlaich fast nur schlechte Erinnerungen an Lin.
Die wenigen guten sind das sie eine sehr gute Schwimmerin ist, das sie sehr gut Kochen konnte und ehrgeizig war.

Alles andere war nur Nachteilig für mich. Was ich jedoch zu Anfang verdrängt und später nicht wahr haben wollte.

Sie hatte das einfühlsvermögen eines Eisberges, die körperliche Kraft eines Mannes, eine gespaltene Zunge wie die einer Schlange und sie hat mich bloß nur ausgenutzt.

Vll waren die Erfahrungen mit ihr hilfreich, doch gegen Ende schmerzhaft.
19.3.08 16:10


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung